„Ich brenne für diesen Landkreis“ - Überraschung: Mit Karl Wolf ein weiterer Landratskandidat im Rennen

"Ich kandidiere nicht gegen jemanden, sondern für etwas. Ich gestalte gerne meine Heimat“, so Karl Wolf zu Beginn seiner Vorstellung. In einer kurzen Rede stellte Karl Wolf sein Programm vor, was anschließend von der Versammlung neben großem Applaus auch mit einem einstimmigen Votum quittiert wurde. Die Nominierungsversammlung fand im Landauer Oberen Krieger statt.

Karl Wolf konnte dort eine ansehnliche Zahl von Kandidaten präsentieren. Die Vorstellungsrunde zeigte, dass die Kreistagsliste ÖDP/Aktive Bürger wieder einen repräsentativen Querschnitt darstelle. Hochkompetente Leute aus allen Schichten der Bevölkerung seien Kennzeichen für eine Liste mit Qualität. Nach der Kandidatennominierung unter Leitung des Kreisvorsitzenden Klaus Seufzger stellte Karl Wolf sein Programm vor. Zuvor hatte er in einem kurzen Lebenslauf seine langjährigen Erfahrungen im Ehrenamt unterstrichen. Der gelernte Bankkaufmann und Nebenerwerbslandwirt lebt in der Gemeinde Loiching. Bereits als junger Mensch habe er Verantwortung in Jugendverbänden übernommen. Er war Ortsvorsitzender und stellvertretender Kreisvorsitzender der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB). Von da aus habe er dann seinen Verband im Kreisjugendring vertreten, dessen langjähriger Schatzmeister er gewesen sei. Als letztes Amt im Jugendbereich sei ihm hier der Vorsitz des Fördervereins "Jugendtagungshaus" verblieben wo er Gründungsmitglied war. Beispielsweise als Vorsitzender der Kath. Erwachsenenbildung habe er auch in anderen Bereichen Erfahrungen sammeln können. Kirchliches Engagement präge ihn auch jetzt noch. Als Kirchenpfleger seiner Heimatpfarrei habe er für sein Dorf vieles mitgestalten dürfen.
Zwei Jahrzehnte Erfahrung als Kreisrat und Fraktionsvorsitzender würden ihn für das Amt des Landrats qualifizieren. Als Gemeinderat habe er sich auch Einblick in deren Belange verschaffen können. "Ich kandidiere, weil ich gerne gestalte“, so der Kandidat. Viele Themen liegen ihm dabei am Herzen. Wolf gehört seit Jahren dem Krankenhaus-Verwaltungsrat an. Er arbeite dort konstruktiv mit. Dort wo er die Lastenverteilung zwischen Dingolfing-Landau und Deggendorf als ungerecht empfinde werde er dies auch weiterhin formulieren. "Wir waren nie gegen eine Zusammenarbeit“, stellt er dabei klar. Man müsse aber eine finanziell tragbare Linie finden. Eine der drängendsten Zukunftsaufgaben sei das Thema Pflege. Mehr als bisher müsse der Landkreis in die Anwerbung junger Menschen investieren. Auch wenn der Landkreis als guter Photovoltaikstandort gelte, gebe es im Bereich von Energie und Klimaschutzes noch viel Luft nach oben. Das öffentliche Nahverkehrsangebot müsse noch mit Leben erfüllt werden. Insgesamt sehe er sich dem Grundsatz "Aus der Region – für die Region" verbunden. Auch wirtschaftlich soll der Landkreis weiter stark bleiben. "Wir brauchen eine eigenständige und vor allem nachhaltige Regionalentwicklung und müssen Ökologie und Ökonomie unter einen Hut bringen", so Wolf`s Überzeugung. Zuvor hatten die Kreisräte Alois Aigner und Ingrid Ast den Kandidaten der Versammlung vorgeschlagen. Wolf gelte inzwischen als einer der renommiertesten Kreisräte mit ausgezeichneter Sachkenntnis. Ihn zeichne Ausdauer, Hartnäckigkeit und Energie aus. Eigenschaften, die man für das Amt brauche. Die Liste: 1. Karl Wolf Loiching/Wendelskirchen, 2. Lisa Wax Wallersdorf, 3. Ingrid Ast Wallersdorf, 4. Stefan Nußbaumer Reisbach, 5. Alois Aigner Reisbach, 6. Franz Zirngibl Eichendorf, 7. Klaus Seufzger Dingolfing, 8. Maria Weinzierl, Landau, 9. Manfred Holzner Pilsting, 10. Stefan Parzl Mamming, 11. Heike Aichner Landau, 12. Albert Gangl Moosthenning, 13. Susanne Unger Wallersdorf, 14. Stephan Tafelmaier Simbach, 15. Michael Stadler Landau, 16. Benedikt Kobler Dingolfing, 17. Georg Gangl Mengkofen, 18. Andreas Tafelmayer Niederviehbach, 19. Johann Plötz Loiching, 20. Thomas Muncz, Landau, 21. Marianne Aigner Reisbach, 22. Josef Aigner Landau, 23. Michael Treffler Marklkofen, 24. Daniel Schmidt Dingolfing, 25. Franz Roßteuscher Wallersdorf, 26. Ruth Schmidbauer Landau, 27. Daniela Blankenburg Pilsting, 28. Ingrid Holzner Reisbach, 29. Johann Aigner Dingolfing, 30. Klaus Eschlwech Eichendorf, 31. Franz Voit Wallersdorf, 32. Martin Gegenfurtner Moosthenning, 33. Helga Schneider Mamming, 34. Theresia Schlor Marklkofen, 35. Heinrich Hang Dingolfing, 36. Helmut Aigner Pilsting, 37. Brigitte Sobawa Dingolfing, 38. Manfred Forstner Landau, 39. Julia Koronowski Mengkofen, 40. Helmut Laimer Pilsting, 41. Jürgen Dressler Landau, 42. Richard Kerscher Moosthenning, 43. Gabriela Hang Dingolfing, 44. Christine Schweikl Simbachf, 45. Josef Rieger Mamming, 46. Anja Kühn Mamming, 47. Roswitha Kühnert Marklkofen, 48. Theresia Lange Dingolfing, 49. Martina Krämer-Kränsel Loiching, 50. Rudi Kramer Wallersdorf, 51. Inge Seisenberger-Gobes Mengkofen, 52. Johanna Pix Eichendorf, 53. Anna Aigner Reisbach, 54. Josef Steer Wallersdorf, 55. Hans-Jörg Piechotka Dingolfing, 56. Franz Peterhans Eichendorf, 57. Johann Duschl Landau, 58. Katharina Polster, Wallersdorf, 59. Michael Holzmann Eichendorf, 60. Anna Hölzel Dingolfing. Josef Fischer Dingolfing, Brigitte Rieger Mamming, Manfred Aigner Eichendorf und Franz Maier Moosthenning fungieren als Ersatzbewerber.

Karl Wolf plädierte in seiner Vorstellung für einen wirtschaftlich starken aber auch nachhaltigen Landkreis.

Die Kreistagsbewerber der Liste ÖDP/Aktive Bürger mit Landratskandidat Karl Wolf.


Die ÖDP Dingolfing-Landau verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen