Olympiasiegerin verabschiedet Weltmeister

ÖDP ehrte Dr. Helmut Pix und Walter Kühndel –Barbara Engleder Überraschungsgast. Zu einer kleinen gemütlichen Runde trafen sich Kommunalpolitiker und Mitglieder der ÖDP. Es galt die Kreisräte Dr. Helmut Pix und Walter Kühndel zu verbschieden. Beide waren auf eigenen Wunsch aus dem Gremium ausgeschieden.

Fraktionsvorsitzender Karl Wolf begrüßte die Gäste und ließ in einer kurzen Laudatio deren politisches Wirken Revue passieren. „Wir waren froh, dich seinerzeit für eine Kandidatur gewonnen zu haben“, so Wolf an Walter Kühndel. Er hatte sich 2002 für die ÖDP als parteiloser Kandidat zur Verfügung gestellt und ist seitdem Kreisrat. Als Mitglied des Bauausschusses habe er sich stets für nachhaltige Lösungen eingesetzt. „Du warst neben dem politischen Wettstreit gerne auch im sportlichen Wettkampf unterwegs – und das als sehr erfolgreicher Leichtathlet. Wir waren nicht zuletzt auch deshalb stolz, dich in unseren Reihen zu haben“, so Wolf. Die Fraktion hatte dann diese „sportliche Komponente“ ihres scheidenden Kollegen nochmals aufgegriffen und mit Olympiasiegerin Barbara Engleder für einen Überraschungsgast gesorgt. Sie hatte 2016 in Rio Gold im Schießen geholt. Nicht weniger als mit ihrer Zielgenauigkeit hat die Rottalerin im Übrigen damals mit ihren Dialektinterviews für Aufsehen gesorgt. „Für uns hast du auch politisch in`s Ziel getroffen“, so Wolf bei ihrer Begrüßung. Die Goldmedaillengewinnerin sitzt nämlich im Nachbarlandkreis Rottal-Inn für die ÖDP im Kreistag. Sie überreichte Walter Kühndel dann zum Abschied einen Speer. Der weitere Rückblick –hier um mehr als ein Vierteljahrhundert- galt Dr. Helmut Pix. Seine kommunalpolitische Vita hatte 1991 begonnen, als er kurz nach der Kreisverbandsgründung als Landratskandidat angetreten war. „Du hast uns seinerzeit einen sensationellen Start beschert, erinnert sich Wolf. Als „Stimmenkönig“ auf der 1996 zum ersten Mal antretenden ÖDP-Liste habe er erheblich dazu beigetragen, dass die ÖDP gleich in Fraktionsstärke im Kreistag antreten konnte. Dr. Helmut Pix hatte sich als Mitglied des damaligen Krankenhausausschusses naturgemäß stark für Gesundheitsthemen engagiert. „Du warst mir mit deinem Fachwissen stets ein guter Ratgeber“, so Fraktionssprecher Karl Wolf, der seit der Ausgliederung der Krankenhäuser in ein Kommunalunternehmen seine Fraktion im Verwaltungsrat vertritt. Legendär der Auftritt von Dr. Helmut Pix gegenüber dem damaligen Bundeskanzler Helmut Kohl, als er diesem in Bayrisch Eisenstein als Symbol für die Forderung nach besserer Verkehrspolitik eine silberne Schiene überreichte. Dies verbunden mit dem Wunsch, dass dieser sich durch einen zukunftsfähigen Ausbau der Bahninfrastruktur die Ausführung in Gold verdienen möge. „Das hat wohl nicht ganz so geklappt“, so die ÖDP im Rückblick. „Deshalb überreichen wir dir die goldene Schiene für dein verkehrspolitisches Engagement“, so die ÖDP-Mitglieder schmunzelnd. Nicht ohne Grund: Dr. Pix war beispielsweise einer der Mitinitiatoren eines im Rahmen der damaligen Agenda-21-Prozesse entstandenen Nahverkehrsplanes für den Landkreis. 

Speer und goldene Schiene für Dr. Helmut Pix u. Walter Kühndel (M.). Klaus Eschlwech, Alois Aigner, Stefan Nußbaumer, H-J. Piechothka, Olympiasiegerin Barbara Engleder, Thomas Muncz, Fraktionssprecher Karl Wolf und Klaus Seufzger (v.l.)

Zurück

Die ÖDP Dingolfing-Landau verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen