Landauer Marktflair für Information genutzt

Letzter Infostand für „Rettet die Bienen“ - Einreichung kommende Woche. inige Aktive aus der ÖDP-Ortsgruppe Landau hatten den Michaelimarkt genutzt, um ein letztes Mal Unterschriften für die Aktion „Rettet die Bienen“ zu sammeln. „Nächste Woche werden wir die Unterschriften im Innenministerium einreichen“, so die Information von Ruth Schmidbauer.

„Der Michaelimarkt steht im Zeichen der guten alten Zeit“, so der Werbeslogan der Stadt Landau. „Ob die alte Zeit jemals gut war, sei dahingestellt“, meint Bezirkstagskandidat Stefan Nußbaumer. „Wir müssen jedenfalls dafür sorgen, dass die jetzige  Zeit gut bleibt“. Dazu gehöre neben Frieden und Freiheit eine intakte Heimat mit funktionieren Ökosystemen. „Mit dem aktuellen Volksbegehren „Rettet die Bienen“ wollen wir das voranbringen und wieder ein blühendes Bayern schaffen“, so formuliert Landtagsbewerber Klaus Seufzger das ÖDP- Anliegen. Vielen sei nämlich nicht klar, dass wir inzwischen vom größten Artensterben seit den Dinosauriern sprechen.  „Ungebrochen das große Interesse an dem Thema, auch hier in Landau“, berichtet Ruth Schmidbauer über den Infostand. Für kommende Woche hat sich die ÖDP einen Termin im Innenministerium geben lassen. Hier wird das Volksbegehren dann offiziell eingereicht. Sollte die Prüfung durch das Ministerium positiv ausfallen, müssen sich in einer zweiten Phase 10% der bayerischen Wahlberechtigten auf ihren Gemeinden eintragen, bevor es zum eigentlichen Volksentscheid kommt. Der ÖDP Kreisverband bittet in diesem Zusammenhang um baldige Rücksendung der noch kursierenden Unterschriftenlisten an ÖDP Bayern, Heuwinkel 6, 94032 Passau.   

Informierten am Michaelimarkt: Kreisrat Stefan Nußbaumer, Ruth Schmidbauer und Klaus Seufzger (v.l.)

Zurück

Die ÖDP Dingolfing-Landau verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen